Vita

 

1967                geboren in Weiden i.d. Opf.
seit 2011        Freischaffende Künstlerin
2013                Ateliergemeinschaft Fruchthof in München
seit 2017       Atelier in Herrsching

 

Emotion ist für mich Farbe – und Farbe ist Emotion. Beides ist für mich untrennbar miteinander verbunden. In meinen Bildern gibt es deshalb Menschen in Farbräumen – und umgekehrt – Farbräume im Menschen.
Mit meiner Kunst gebe ich dem Sichtbaren als auch dem Spürbaren eine gleichrangige Bedeutung. Dem Zufall räume ich dabei Chancen ein. Einstein sagte: ‚Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall.‘ Diese Unberechenbarkeit gehört für mich zum Leben. Deshalb gebe ich ihr in meiner Malerei ihre Recht. Sie ist wertvoll in Verbindung mit dem, was wir erkennen und einordnen können und wollen.

Meine  Bilder sind vielschichtig. Es gibt zum Beispiel eine offensichtliche Ebene mit erkennbaren Figuren und Szenerien. Und es gibt ein – mehr oder weniger – diffuses Umfeld oder einen abstrakten Hintergrund. Es öffnet sich ein Raum über das Vordergründige, das Offensichtliche hinaus in eine Dimension des „Dazwischen“ und „Dahinter“. Stimmung und Bedeutung des Dargestellten können eher erspürt als erkannt werden. In Verbindung mit dieser Ebene wird das dargestellte Motiv symbolhaft und weist über den eingefangenen Moment hinaus.

Kunst ist für mich ein Hand- und Körper-Werk. Meine Leinwände spanne ich selbst auf und auch die Farben mische ich mit Erdpigmenten oder synthetischen Pigmenten oft selbst. Ich arbeite gerne im nahen Kontakt und Bezug zum Material. Die freie ganz-körperliche Bewegung über dem Werk am Boden ermöglicht mir Schwung und übergreifendes Arbeiten von verschiedenen Seiten. Ich erfasse / begreife das Bild ganz und bringe mich ganz ein. Die Sichtbarkeit des eingesetzten Materials, der Ursprung des Bildes ist mir wichtig. So bleibt der Kohlestrich neben der Farbe bestehen und bei Bildern auf Leinwandstoff darf auch die Beschaffenheit des Malgrunds seine Rolle spielen: Das Bild an der Wand verliert das Objekthafte, die Stoff-Fransen an den Rändern verbinden sich mit dem Raum. Alles ist wahr und wahrhaftig.

Weiterbildungen

Annette Lehrmann / Akademie Hohenaschau
Beate Meuth / Huglfing
Susanne Becker / München
Annette Bley / Akthof München
Silke Blomeyer / Atelierprojekt München
Jess Walter / Atelierprojekt München

Einzelausstellungen und Projekte (Auswahl)

2018            Verführung in einer verrückten Welt, Faustfestival / St. Margaret, München
2017            Sehnsucht / Freiraum München
2016            Frauengeschichten / Klinik Dr. Geisenhofer, München
2012            Traumreisen / Freiraum e.V., München

Gemeinschaftsausstellungen (Auswahl)

2018             IsarLudwig, München
2017             Kunsthalle im Kontorhaus / Kunst in Sendling, München
2017             3 nach 30 Jahren / Stadtmuseum Weiden
2016             Schaufenster Donislpassage / Marienplatz München
2014             Zartbitter / Jahresausstellung Freiraum München
2014             Der doppelte Blick / Mohr-Villa Freimann

 

Eindrücke von Ausstellungen auf Facebook Edith Steiner Malerei